EINHELL GC-MM 52 I AS Používateľská príručka

Typ
Používateľská príručka
GC-MM 52 I AS
Art.-Nr.: 34.365.55 I.-Nr.: 11018
4
D Originalbetriebsanleitung
Benzin-Multifunktionsgerät
SLO Originalna navodila za uporabo
Bencinska multifunkcijska naprava
H Eredeti használati utasítás
Benzínes- multifunkcionális
készülék
CZ Originální návod k obsluze
Benzínové multifunkční nářadí
SK Originálny návod na obsluhu
Benzínový multifunkčný prístroj
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 1Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 1 14.03.2019 16:41:4214.03.2019 16:41:42
- 2 -
1
2a
1
2a
5
8 7
2 3a
6 4
20
3a
3
9 12
3 11
2b
2a
2c
2d
33
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 2Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 2 14.03.2019 16:41:4214.03.2019 16:41:42
- 3 -
2b
6a
18
22
2324
25
4a
1
14
B
2a,2b,2c,2d
21 2
4b
21
A
5a 5b
6b 6c 6d
22 18 23
3
3a
17 18a 18 29 30 31 26 27 13
15 192832
2a,2b,2c,2d
3a 2
D
C
15
15
30
3a
35
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 3Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 3 14.03.2019 16:41:4514.03.2019 16:41:45
- 4 -
6g
8c 8d 8e
29
8b8a
6e 6f
24 25
7a
F
E
7b 7c
22
14
P
7d
13
29
14
2a
15
15
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 4Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 4 14.03.2019 16:41:5014.03.2019 16:41:50
- 5 -
8f 9a 9b
9c 9d 9e
9f 10a 10b
10c 10d 10e
19 28
I
H
2b
I
H
2 mm
J K
P
11 L
31 K
35
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 5Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 5 14.03.2019 16:41:5614.03.2019 16:41:56
- 6 -
15a
14a
14b 14c
10
8
10
20
8
10f 11a 11b
b
a
11c 12a 12b
34
N
O
13a 13b
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 6Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 6 14.03.2019 16:42:0014.03.2019 16:42:00
- 7 -
15b
16
15c 16a
16b
D C E
17b
17c
17a
17d 17e
17f 18a 18b
P
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 7Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 7 14.03.2019 16:42:0414.03.2019 16:42:04
- 8 -
max. Spindeldrehzahl: 9600 min
-1
max. zulässige Drehzahl: 1720 min
-1
19
23
156
47
10
9
11 12
13
8
14
15 16
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 8Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 8 14.03.2019 16:42:1114.03.2019 16:42:11
D
- 9 -
Gefahr!
Beim Benutzen von Geräten müssen einige Si-
cherheitsvorkehrungen eingehalten werden, um
Verletzungen und Schäden zu verhindern. Lesen
Sie diese Bedienungsanleitung / Sicherheitshin-
weise deshalb sorgfältig durch. Bewahren Sie die-
se gut auf, damit Ihnen die Informationen jederzeit
zur Verfügung stehen. Falls Sie das Gerät an an-
dere Personen übergeben sollten, händigen Sie
diese Bedienungsanleitung / Sicherheitshinweise
bitte mit aus. Wir übernehmen keine Haftung für
Unfälle oder Schäden, die durch Nichtbeachten
dieser Anleitung und den Sicherheitshinweisen
entstehen.
1. Sicherheitshinweise
Warnung!
Lesen Sie alle Sicherheitshinweise und An-
weisungen. Versäumnisse bei der Einhaltung der
Sicherheitshinweise und Anweisungen können
elektrischen Schlag, Brand und/oder schwere
Verletzungen verursachen. Bewahren Sie alle
Sicherheitshinweise und Anweisungen für
die Zukunft auf.
Sicherheitsvorrichtungen
Beim Arbeiten mit dem Gerät muss die entspre-
chende Kunststo schutzhaube für Messer- oder
Fadenbetrieb montiert sein, um das Wegschleu-
dern von Gegenständen zu verhindern. Das inte-
grierte Messer in der Schnittfaden-Schutzhaube
schneidet den Faden automatisch auf die optima-
le Länge ab.
Sicherheitshinweise
Lesen Sie die Bedienungsanleitung sorgfältig.
Machen Sie sich mit den Einstellungen und
dem richtigen Gebrauch des Gerätes vertraut.
Erlauben Sie niemals anderen Personen, wel-
che die Bedienungsanleitung nicht kennen,
das Gerät zu benutzen. Örtliche Bestimmun-
gen können das Mindestalter des Benutzers
festlegen.
Mähen Sie niemals während, andere Perso-
nen, insbesondere Kinder oder Tiere, in der
Nähe sind.
Warnung:
Halten Sie einen Sicherheitsabstand von
15 m ein. Bei Annäherung stellen Sie das Ge-
rät unverzüglich ab. Denken Sie daran, dass
der Benutzer für Unfälle mit anderen Perso-
nen oder deren Eigentum verantwortlich ist.
Achtung: Vergiftungsgefahr, Abgase, Kraft-
stoffe, und Schmierstoffe sind giftig, Abgase
dürfen nicht eingeatmet werden.
Das Motorgerät erzeugt giftige Abgase
sobald der Motor läuft. Arbeiten Sie nie in
geschlossenen oder schlecht belüfteten
Räumen.
Vor dem Gebrauch
Während des Mähens sind immer festes
Schuhwerk und lange Hosen zu tragen.
Mähen Sie nicht barfuss oder in leichten
Sandalen.
Überprüfen Sie das Gelände, auf dem das
Gerät eingesetzt wird und entfernen Sie alle
Gegenstände, die erfasst und weggeschleu-
dert werden können.
Warnung: Benzin ist hochgradig entflammbar:
- bewahren Sie Benzin nur in den dafür vor-
gesehenen Behältern auf.
- tanken Sie nur im Freien und rauchen Sie
nicht während des Einfüllvorganges.
- Benzin ist vor dem Starten des Motors ein-
zufüllen. Während der Motor läuft oder bei
heißem Gerät darf der Tankverschluss nicht
geöffnet oder Benzin nachgefüllt werden.
- Falls Benzin übergelaufen ist, darf kein
Versuch unternommen werden, den Motor
zu starten. Stattdessen ist das Gerät von der
benzinverschmutzten Fläche zu entfernen.
Jeglicher Zündversuch ist zu vermeiden, bis
sich die Benzindämpfe verflüchtigt haben.
- Aus Sicherheitsgründen sind Benzintank
und Tankverschlüsse bei Beschädigung aus-
zutauschen.
Ersetzen Sie defekte Schalldämpfer.
Vor dem Gebrauch ist immer durch Sicht-
kontrolle zu prüfen, ob die Schneidwerkzeu-
ge, Befestigungsbolzen und die gesamte
Schneideinheit abgenutzt oder beschädigt
sind. Zur Vermeidung einer Unwucht dürfen
abgenutzte oder beschädigte Schneidwerk-
zeuge und Befestigungsbolzen nur satzweise
ausgetauscht werden.
Handhabung
(Bedienung, Lagerung, Kontrolle)
Tragen Sie anliegende Arbeitskleidung, die
Schutz bietet, wie eine lange Hose, sichere
Arbeitsschuhe, strapazierfähige Arbeitshand-
schuhe, einen Schutzhelm, eine Schutzmas-
ke für das Gesicht oder eine Schutzbrille zum
Schutz der Augen und gute Ohrwatte oder
einen anderen Gehörschutz gegen den Lärm.
Bewahren Sie das Gerät an einem sicheren
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 9Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 9 14.03.2019 16:42:1114.03.2019 16:42:11
D
- 10 -
Platz auf. Öffnen Sie den Benzintank lang-
sam, um eventuellen Druck abzulassen, der
sich im Tankdeckel gebildet hat. Um Brandge-
fahr vorzubeugen, entfernen Sie sich mindes-
tens 3 Meter vom Auftankbereich, bevor Sie
das Gerät anlassen.
Schalten Sie das Gerät ab, bevor Sie es ab-
stellen.
Halten Sie das Gerät stets mit beiden Hän-
den fest. Dabei sollen Daumen und Finger die
Griffe umschließen.
Achten Sie darauf, dass Schrauben und
Verbindungselemente fest angezogen sind.
Bedienen Sie das Gerät nie, wenn es nicht
richtig eingestellt, nicht vollständig oder si-
cher zusammengesetzt ist.
Achten Sie darauf, dass die Griffe trocken
und sauber sind und keinerlei Benzinge-
misch daran haftet.
Führen Sie die Fadenspule in der gewünsch-
ten Höhe. Vermeiden Sie es kleine Gegen-
stände (z. B. Steine) mit der Fadenspule zu
berühren.
Bei Mäharbeiten am Hang stehen Sie bitte
stets unterhalb des Schneidwerkzeugs.
Schneiden oder trimmen Sie niemals an ei-
nem glatten, rutschigen Hügel oder Abhang.
Halten Sie jedes Körperteil und
Kleidungsstück fern von der Fadenspule,
wenn Sie den Motor anlassen oder laufen
lassen. Bevor Sie den Motor anlassen, ver-
gewissern Sie sich, dass die Fadenspule mit
keinem Hindernis in Berührung kommt.
Stellen Sie den Motor immer vor Arbeiten an
dem Schneidwerkzeug ab.
Lagern Sie das Gerät und Zubehör sicher
und geschützt vor offenen Flammen und Hit-
ze-/Funkenquellen, wie Gasdurchlauferhitzer,
Wäschetrockner, Ölofen oder tragbare Radia-
toren, etc..
Halten Sie die Schutzhaube, die Fadenspule
und den Motor bei der Lagerung immer frei
von Mährückständen.
Nur ausreichend geschulte Personen und
Erwachsene dürfen das Gerät bedienen, ein-
stellen und warten.
Sind Sie mit dem Gerät nicht vertraut, üben
Sie den Umgang bei nicht laufendem Motor.
Vor dem Arbeiten das zu mähende Gelände
überprüfen, feste Gegenstände wie Metall-
teile, Flaschen, Steine o.Ä. können wegge-
schleudert werden und ernste Verletzungen
beim Benutzer verursachen sowie das Gerät
dauerhaft schädigen. Sollten Sie aus Verse-
hen einen festen Gegenstand mit dem Gerät
berühren, schalten Sie den Motor sofort aus
und untersuchen Sie das Gerät auf eventuelle
Schäden. Benutzen Sie das Gerät niemals,
wenn es beschädigt ist oder Mängel aufweist.
Trimmen und schneiden Sie immer im oberen
Drehzahlbereich. Lassen Sie den Motor zu
Beginn des Mähens oder während des Trim-
mens nicht in niedriger Drehzahl laufen.
Halten Sie die Fadenspule niemals über
Kniehöhe, wenn das Gerät in Betrieb ist.
Benutzen Sie das Gerät nicht, wenn Zu-
schauer oder Tiere sich in unmittelbarer Nähe
befinden. Halten Sie während der Mäharbei-
ten einen Mindestabstand von 15 Meter zwi-
schen Benutzer und anderen Personen oder
Tieren. Bei Abmäharbeiten bis zum Boden
halten Sie bitte einen Mindestabstand von 30
Meter.
Bei längeren Arbeiten kann es auf Grund von Vi-
brationen in den Händen der Bedienungsperson
zu Durchblutungsstörungen (Weiß ngersyndrom)
kommen.
Das Weiß ngersyndrom ist eine Gefäßerkran-
kung, bei der die kleinen Blutgefäße an den
Fingern und Zehen anfallartig verkrampfen. Die
betro enen Areale werden nicht mehr ausrei-
chend mit Blut versorgt und erscheinen dadurch
extrem blass.
Der häu ge Gebrauch von vibrierenden Geräten
kann bei Personen, deren Durchblutung beein-
trächtigt ist (z.B. Raucher, Diabetiker) Nerven-
schädigungen auslösen.
Wenn Sie ungewöhnliche Beeinträchtigungen
bemerken, beenden Sie sofort die Arbeit und su-
chen Sie einen Arzt auf.
Beachten Sie die folgenden Hinweise, um die Ge-
fahren zu reduzieren:
Halten Sie Ihren Körper und besonders die
Hände bei kaltem Wetter warm.
Machen Sie regelmäßig Pausen und bewe-
gen Sie dabei die Hände, um die Durchblu-
tung zu fördern.
Sorgen Sie für eine möglichst geringe Vibrati-
on der Maschine durch regelmäßige Wartung
und feste Teile am Gerät.
Zusätzliche Hinweise
Keinen anderen Treibstoff verwenden als den
in der Bedienungsanleitung empfohlenen.
Befolgen Sie stets die Anweisungen im Ab-
schnitt „Treibstoff und Öl“ dieser Anleitung.
Verwenden Sie kein Benzin, das nicht richtig
mit 2-Takt-Motoröl gemischt ist. Es besteht
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 10Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 10 14.03.2019 16:42:1114.03.2019 16:42:11
D
- 11 -
sonst die Gefahr eines bleibenden Schadens
am Motor, wodurch die Garantie des Herstel-
lers entfällt.
Nicht rauchen, während Sie das Gerät auf-
tanken oder betätigen.
Bedienen Sie das Gerät nicht ohne Auspuff.
Den Auspuff nicht berühren, weder mit den
Händen noch mit dem Körper. Halten Sie das
Gerät so, dass Daumen und Finger die Griffe
umschließen.
Das Gerät nicht in unbequemer Stellung,
nicht bei fehlendem Gleichgewicht, mit aus-
gestreckten Armen oder nur mit einer Hand
bedienen. Nehmen Sie zur Bedienung stets
beide Hände, und umschließen Sie dabei die
Griffe mit Daumen und Fingern.
Halten Sie die Fadenspule stets auf dem Bo-
den, wenn das Gerät in Betrieb ist.
Benutzen Sie das Gerät nur zum vorgesehe-
nen Zweck, wie Rasentrimmen und Mähar-
beiten.
Benutzen Sie das Gerät nicht über einen
längeren Zeitraum, machen Sie regelmäßig
Pausen.
Bedienen Sie die Sense nicht, wenn Sie
müde oder krank sind oder unter Alkohol-
oder Drogeneinfluss stehen.
Das Gerät nur benutzen, wenn die entspre-
chende Schutzhaube installiert und in gutem
Zustand ist.
Jegliche Veränderungen an dem Produkt
können die persönliche Sicherheit gefährden
und lassen die Herstellergarantie verfallen.
Benutzen Sie das Gerät niemals in der Nähe
von leicht entflammbaren Flüssigkeiten oder
Gasen, weder in geschlossenen Räumen
noch im Freien. Explosionen und/ oder Brand
können die Folge sein.
Verwenden Sie keine anderen Schneidwerk-
zeuge. Zu Ihrer eigenen Sicherheit verwen-
den Sie nur Zubehör und Zusatzgeräte, die
in der Bedienungsanleitung angegeben oder
vom Hersteller empfohlen oder angegeben
werden. Der Gebrauch anderer als der in der
Bedienungsanleitung empfohlenen Schneid-
werkzeuge oder Zubehöre kann eine persön-
liche Verletzungsgefahr für Sie bedeuten.
Tragen Sie ein festes Schuhwerk mit einer
rutschfesten Sohle.
Während des Betriebes ist immer sicherzu-
stellen, dass ein sicherer Stand eingenom-
men wird, besonders wenn Tritte oder eine
Leiter benutzt werden.
Sicherheitsmaßnahmen beim Umgang mit
dem Schnittmesser
Befolgen Sie alle Warnungen und Anweisun-
gen zu Betrieb und Schnittmesser-Montage.
Das Schnittmesser kann ruckartig von Ge-
genständen weggeschleudert werden, wenn
es diese nicht durchschneiden/-mähen kann.
Dies kann zu Verletzungen von Armen oder
Beinen führen. Halten Sie umstehende Per-
sonen und Tiere mindestens 15 Meter in alle
Richtungen vom Arbeitsplatz entfernt. Sollte
das Gerät auf Fremdkörper treffen, stoppen
Sie den Motor sofort und warten Sie, bis das
Schnittmesser zum Stillstand gekommen ist.
Überprüfen Sie das Schnittmesser auf Schä-
den. Ersetzen Sie das Schnittmesser immer,
wenn es verbogen oder gerissen ist.
Das Schnittmesser schleudert Gegenstände
heftig weg. Dies kann Erblindung oder Ver-
letzungen verursachen. Tragen Sie Augen-,
Gesichts- und Beinschutz. Entfernen Sie
Gegenstände immer aus dem Arbeitsbereich,
bevor Sie das Schnittmesser einsetzen.
Kontrollieren Sie Ihr Gerät und Anbauten vor
jedem Benutzen sorgfältig auf Beschädigun-
gen. Benutzen Sie das Gerät nicht, wenn
nicht alle Schnittmesseranbauten ordnungs-
gemäß installiert sind.
Das Schnittmesser läuft aus, wenn der Gas-
hebel losgelassen wurde. Ein auslaufendes
Schnittmesser kann Ihnen oder Umstehen-
den Schnittverletzungen zufügen. Bevor Sie
am Schnittmesser irgendwelche Arbeiten
vornehmen, stellen Sie den Motor ab, und
vergewissern Sie sich, dass das Schnittmes-
ser zum Stillstand gekommen ist.
Gefahrenzone von 15 Metern Durchmesser.
Umstehende Personen können Erblindung
oder Verletzungen erleiden. Halten Sie in al-
len Richtungen einen Abstand von 15 Metern
zwischen sich und anderen Personen oder
Tieren ein.
Spezielle Sicherheitshinweise für Kettensä-
gen
Halten Sie bei laufender Säge alle Körperteile
von der Sägekette fern. Vergewissern Sie sich
vor dem Starten der Säge, dass die Sägeket-
te nichts berührt. Beim Arbeiten mit einer Ket-
tensäge kann ein Moment der Unachtsamkeit
dazu führen, dass Bekleidung oder Körpertei-
le von der Sägekette erfasst werden.
Arbeiten Sie mit der Kettensäge nicht auf
einem Baum, es sei denn Sie sind hierfür
besonders ausgebildet. Bei unsachgemäßem
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 11Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 11 14.03.2019 16:42:1214.03.2019 16:42:12
D
- 12 -
Betrieb einer Kettensäge auf einem Baum
besteht Verletzungsgefahr.
Rechnen Sie beim Schneiden eines unter
Spannung stehenden Astes damit, dass die-
ser zurück federt. Wenn die Spannung in den
Holzfasern freikommt, kann der gespaltene
Ast die Bedienperson treffen und/oder die
Kettensäge der Kontrolle entreißen.
Tragen Sie die Kettensäge mit still stehender
Sägekette und nach hinten zeigender Füh-
rungsschiene. Bei Transport oder Aufbewah-
rung der Kettensäge stets die Schutzabde-
ckung aufziehen. Sorgfältiger Umgang mit der
Kettensäge verringert die Wahrscheinlichkeit
einer versehentlichen Berührung mit der lau-
fenden Sägekette.
Befolgen Sie die Anweisungen für Schmie-
rung, Kettenspannung und das Wechseln
von Zubehör. Eine unsachgemäß gespannte
oder geschmierte Kette kann reißen oder das
Rückschlagrisiko erhöhen.
Halten Sie die Griffe trocken, sauber und frei
von Öl und Fett. Fettige, ölige Griffe sind rut-
schig und führen zu Verlust der Kontrolle.
Nur Holz sägen. Die Kettensäge nur für
Arbeiten verwenden, für die sie bestimmt
ist – Beispiel: Verwenden Sie die Kettensäge
nicht zum Sägen von Plastik, Mauerwerk und
Baummaterialien, die nicht aus Holz sind. Die
Verwendung der Kettensäge für nicht bestim-
mungsgemäße Arbeiten kann zu gefährlichen
Situationen führen.
Halten Sie die Säge mit beiden Händen fest,
wobei Daumen und Finger die Griffe der Ket-
tensäge umschließen. Bringen Sie Ihren Kör-
per und die Arme in eine Stellung, in der Sie
den Rückschlagkräften standhalten können.
Wenn geeignete Maßnahmen getroffen wer-
den, kann die Bedienperson die Rückschlag-
kräfte beherrschen. Niemals die Kettensäge
loslassen.
Verwenden Sie stets vom Hersteller vorge-
schriebene Ersatzschienen und Sägeketten.
Falsche Ersatzschienen und Sägeketten
können zum Reißen der Kette oder zu Rück-
schlag führen.
Halten Sie sich an die Anweisungen des
Herstellers für das Schärfen und die Wartung
der Sägekette. Zu niedrige Tiefenbegrenzer
erhöhen die Neigung zum Rückschlag.
Seien Sie besonders vorsichtig beim Schnei-
den von Unterholz und jungen Bäumen. Das
dünne Material kann sich in der Sägekette
verfangen und auf Sie schlagen oder Sie aus
dem Gleichgewicht bringen.
Vermeiden Sie es beim Arbeiten in den Bo-
den, in Metallzäune oder ähnliche ungeeig-
nete Gegenstände und Materialien zu schnei-
den.
Es wird empfohlen dass Leute, die zum ers-
ten mal eine Kettensäge bedienen, sich das
Arbeiten mit der Kettensäge sowie der dazu
nötigen Schutzausrüstung von einer geübten
Person in Form von praktischen Übungen
(z.B. Schneiden von Holz auf dem Sägebock)
erklären lassen.
Halten Sie Ihren Arbeitsbereich frei von Hin-
dernissen und sorgen Sie für ausreichend
Bewegungsfreiheit. Arbeiten Sie nicht in
beengten Bereichen, in denen Sie der laufen-
den Sägekette zu nahe kommen könnten.
Halten Sie Ihren Arbeitsbereich aufgeräumt
und frei von Schnittresten und anderen Hin-
dernissen, über die Sie stolpern könnten.
Sorgen Sie für einen sicheren Stand. Benut-
zen Sie die Kettensäge ausschließlich auf
ebenen, trittsicheren Flächen. Arbeiten Sie
niemals auf Leitern oder auf rutschigem Un-
tergrund, da Sie sonst das Gleichgewicht und
die Kontrolle über die Kettensäge verlieren
können.
Bevor Sie mit dem Fällen der Äste beginnen:
Stellen Sie sicher, dass sich im Umkreis von
mindestens 2,5 Astlängen keine Personen
aufhalten.
Berücksichtigen Sie beim Fällen die Wetter-
bedingungen. Fällen Sie nicht bei starkem
oder wechselndem Wind! Fällen Sie nicht bei
Frost oder überfrorenem, glattem Boden. Fäl-
len Sie nicht bei Regen oder schlechter Sicht!
Beachten Sie örtliche Vorschriften.
Halten Sie die Kettensäge immer mit der
rechten Hand am hinteren Handgriff und mit
der linken Hand am vorderen Handgriff. Das
Halten der Kettensäge mit den Händen in
der falschen Position erhöht das Risiko von
Verletzungen und muss deshalb vermieden
werden.
Tragen Sie Schutzbrille und Gehörschutz.
Weitere Schutzkleidung für Kopf, Hände, Bei-
ne und Füße ist empfohlen. Richtige Schutz-
kleidung verringert die Verletzungsgefahr
durch umherfliegende Fremdkörper oder bei
versehentlichem Kontakt mit der Sägekette.
Halten Sie stets eine sichere Standposition
und arbeiten Sie nur mit der Kettensäge,
wenn Sie auf festen, sicheren und ebenen
Untergrund stehen. Rutschige oder unsichere
Untergründe wie bspw. Leitern können den
Verlust des Gleichgewichts oder Kontrolle
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 12Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 12 14.03.2019 16:42:1214.03.2019 16:42:12
D
- 13 -
über die Kettensäge verursachen.
Planen Sie vorab einen Fluchtweg vor fallen-
den Bäumen oder Ästen. Stellen Sie sicher
das dieser Fluchtweg frei von Hindernissen
welche die Bewegung be- oder verhindern
würden ist. Denken Sie daran, dass frisch
geschnittenes Gras oder Rinde rutschig ist.
Stellen Sie sicher das jemand in der Nähe
(aber in sicherer Entfernung) ist, (im Falle
eines Unfalles).
Lassen sie die sich bewegende Kette nicht an
der Spitze der Führungsschiene mit irgend-
welchen Objekten in Kontakt kommen.
Beginnen Sie mit dem Schneiden erst wenn
sich die Kette in voller Geschwindigkeit befin-
det.
Versuchen Sie nicht einen vorhergegangenen
Schnitt zu treffen. Machen Sie immer einen
neuen Schnitt.
Achten Sie auf sich bewegende Äste oder
andere Kräfte die einen Schnitt beenden
könnten und in die Kette fallen könnten.
Versuchen Sie nicht einen Ast zu schneiden
welcher im Durchmesser die Schneidlänge
des Gerätes übertrifft.
Örtliche Vorschriften können das Mindestalter
für Benutzer vorgeben.
Der Mindestabstand des Gerätes zu einer
oberirdischen elektrischen Leitung muss im-
mer mindestens 10 m betragen.
Ursachen und Vermeidung eines Rück-
schlags:
Rückschlag kann auftreten, wenn die Spitze der
Führungsschiene einen Gegenstand berührt oder
wenn das Holz sich biegt und die Sägekette im
Schnitt festklemmt.
Eine Berührung mit der Schienenspitze kann
in manchen Fällen zu einer unerwarteten nach
hinten gerichteten Reaktion führen, bei der die
Führungsschiene nach oben und in Richtung der
Bedienperson geschlagen wird.
Das Verklemmen der Sägekette an der Oberkante
der Führungsschiene kann die Schiene rasch in
Bedienerrichtung zurückstoßen.
Jede dieser Reaktionen kann dazu führen, dass
Sie die Kontrolle über die Säge verlieren und sich
möglicherweise schwer verletzen. Verlassen Sie
sich nicht ausschließlich auf die in der Ketten-
säge eingebauten Sicherheitseinrichtungen. Als
Benutzer einer Kettensäge sollten Sie verschie-
dene Maßnahmen ergreifen, um unfall- und ver-
letzungsfrei arbeiten zu können.
Ein Rückschlag ist die Folge eines falschen oder
fehlerhaften Gebrauchs des Werkzeugs. Er kann
durch geeignete Vorsichtsmaßnahmen, wie
nachfolgend beschrieben, verhindert werden:
Halten Sie die Säge mit beiden Händen fest,
wobei Daumen und Finger die Griffe der Ket-
tensäge umschließen. Bringen Sie Ihren Kör-
per und die Arme in eine Stellung, in der Sie
den Rückschlagkräften standhalten können.
Wenn geeignete Maßnahmen getroffen wer-
den, kann die Bedienperson die Rückschlag-
kräfte beherrschen. Niemals die Kettensäge
loslassen.
Vermeiden Sie eine abnormale Körperhal-
tung. Dadurch wird ein unbeabsichtigtes
Berühren mit der Schienenspitze vermieden
und eine bessere Kontrolle der Kettensäge in
unerwarteten Situationen ermöglicht.
Verwenden Sie stets vom Hersteller vorge-
schriebene Ersatzschienen und Sägeketten.
Falsche Ersatzschienen und Sägeketten
können zum Reißen der Kette und/oder zu
Rückschlag führen.
Halten Sie sich an die Anweisungen des
Herstellers für das Schärfen und die Wartung
der Sägekette. Zu niedrige Tiefenbegrenzer
erhöhen die Neigung zum Rückschlag.
Spezielle Sicherheitshinweise für Hecken-
scheren
Halten Sie alle Körperteile vom Schneid-
messer fern. Versuchen Sie nicht, bei
laufendem Messer Schnittgut zu entfer-
nen oder zu schneidendes Material fest-
zuhalten. Entfernen Sie eingeklemmtes
Schnittgut nur bei ausgeschaltetem Ge-
rät. Ein Moment der Unachtsamkeit bei Be-
nutzung der Heckenschere kann zu schweren
Verletzungen führen.
Tragen Sie die Heckenschere am Griff
bei stillstehendem Messer. Bei Transport
oder Aufbewahrung der Heckenschere
stets die Schutzabdeckung aufziehen.
Sorgfältiger Umgang mit dem Gerät verringert
die Verletzungsgefahr durch das Messer.
a) DIESE HECKENSCHERE KANN ERNST-
HAFTE VERLETZUNGEN VERURSACHEN!
Lesen Sie sorgfältig die Anweisungen zum
korrekten Umgang, zur Vorbereitung, zur
Instandhaltung, zum Starten und Abstellen
der Heckenschere. Machen Sie sich mit allen
Stellteilen und der sachgerechten Benutzung
der Heckenschere vertraut.
b) Kinder dürfen die Heckenschere niemals be-
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 13Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 13 14.03.2019 16:42:1214.03.2019 16:42:12
D
- 14 -
nutzen.
c) Vorsicht vor oberirdischen Stromleitungen.
d) Der Gebrauch der Heckenschere ist zu ver-
meiden, wenn sich Personen, vor allem Kin-
der, in der Nähe be nden.
e) Stellen Sie immer sicher, dass sich die
Heckenschere ordnungsgemäß in einer der
vorgegebenen Arbeitspositionen be ndet,
bevor der Motor gestartet wird.
f) Während des Betriebes der Heckenschere
ist immer sicherzustellen, dass ein sicherer
Stand eingenommen wird, besonders wenn
Tritte oder eine Leiter benutzt werden.
g) Stellen Sie immer sicher, dass alle Gri e und
Sicherheitseinrichtungen beim Gebrauch der
Heckenschere angebaut sind. Versuchen Sie
niemals, eine unvollständige Heckenschere
oder eine mit nicht zulässigem Umbau zu be-
nutzen.
h) Machen Sie sich stets vertraut mit Ihrer
Umgebung und achten Sie auf mögliche
Gefahren, die Sie wegen der Geräusche der
Heckenschere vielleicht nicht hören können.
i) Tragen Sie Augenschutz, Gehörschutz
und Kopfschutz.
j) Der Motor ist stillzusetzen bevor:
- Reinigung oder Beseitigung einer Blockie-
rung
- Überprüfung, Instandhaltung oder Arbeiten
an der Heckenschere
- wenn die Heckenschere unbeaufsichtigt
bleibt
Bevor Sie mit dem Hecken schneiden begin-
nen, suchen Sie die Hecke nach verborgenen
Objekten, z.B. Drahtzäunen ab.
Halten Sie die Heckenschere richtig, z.B. mit
beiden Händen, wenn zwei Handgriffe vor-
handen sind.
Beim Blockieren der Schneideinrichtung, z.B.
durch dicke Äste usw., muss die Hecken-
schere sofort außer Betrieb gesetzt werden.
Die Heckenschere ist regelmäßig sachgemäß
zu überprüfen und zu warten. Beschädigte
Messer nur paarweise auswechseln. Bei
Beschädigung durch Fall oder Stoß ist eine
fachmännische Überprüfung unumgänglich.
Benutzen Sie die Maschine nicht mit einer
beschädigten oder übermäßig abgenutzten
Schneideinrichtung.
Sorgen Sie immer dafür, dass alle Handgriffe
und Schutzeinrichtungen angebracht sind,
wenn die Heckenschere benutzt wird.
Bewahren Sie die Sicherheitshinweise gut
auf.
Erklärung der Hinweisschilder auf dem Gerät
(Bild 19):
1. Warnung!
2. Vor Inbetriebnahme Gebrauchsanleitung
lesen!
3. Augen-/ Kopf- und und Gehörschutz tragen!
4. Festes Schuhwerk tragen!
5. Schutzhandschuhe tragen!
6. Gerät vor Regen oder Nässe schützen!
7. Achte auf weggeschleuderte Teile.
8. Vor Wartungsarbeiten Gerät abstellen und
Zündkerzenstecker abziehen!
9. Der Abstand zwischen Maschine und
Umstehende muß midestens 15m betragen!
10. Werkzeug läuft nach!
11. Achtung heisse Teile. Abstand halten.
12. Ergänzen Sie alle 20 Betriebsstunden etwas-
Fett (Getriebe ießfett)!
13. Vorsicht vor Rückstoß!
14. Verwenden Sie keine Sägeblätter.
15. Lebensgefahr durch Stromschlag. Der Ab-
stand zu Stromleitungen muss mindestens
10m betragen.
16. Max. Spindeldrehzahl: 9600 min
-1
Max. zulässige Drehzahl: 1720 min
-1
2. Gerätebeschreibung und
Lieferumfang
2.1 Gerätebeschreibung (Bild 1-13)
1. Verbindungsstück Führungsholm
2. Motoreinheit
2a. Führungsholm Trimmer/Sense
2b. Führungsholm Hochentaster
2c. Führungsholm Hochheckenschere
2d. Zwischenstück
3. Handgri
3a. Führungshandgri
4. Startleine
5. Choke-Hebel
6. Benzintank
7. Kraftsto pumpe „Primer“
8. Abdeckung Luft ltergehäuse
9. Ein-/Aus- Schalter
10. Luft lter
11. Gashebel
12. Gashebelsperre
13. Fadenspule mit Schnittfaden
14. Schutzhaube Schnittfaden
15. Schutzhaube Schnittmesser
16. Zündkerzenstecker
17. Tragegurt
18. Schnittmesser
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 14Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 14 14.03.2019 16:42:1214.03.2019 16:42:12
D
- 15 -
18a. Schnittmesserschutz
19. Schwert
20. Zündkerzensteckerabdeckung
21. Gri schraube M6
22. Mitnehmerscheibe
23. Druckplatte
24. Abdeckung Druckplatte
25. Mutter M10 (Linksgewinde)
26. Öl/Benzinmisch asche
27. Zündkerzenschlüssel
28. Sägekette
29. Innensechskantschlüssel 4 mm
30. Innensechskantschlüssel 5 mm
31. 8/10 Gabelschlüssel
32. Schwertschutz
33. Heckenscherenschutz
34. Einstellhebel
35. Innensechskantschlüssel 3 mm
2.2 Lieferumfang
Bitte überprüfen Sie die Vollständigkeit des Arti-
kels anhand des beschriebenen Lieferumfangs.
Bei Fehlteilen wenden Sie sich bitte spätestens
innerhalb von 5 Arbeitstagen nach Kauf des Arti-
kels unter Vorlage eines gültigen Kaufbeleges an
unser Service Center oder an die Verkaufstelle,
bei der Sie das Gerät erworben haben. Bitte
beachten Sie hierzu die Gewährleistungstabelle
in den Service-Informationen am Ende der An-
leitung.
Öffnen Sie die Verpackung und nehmen Sie
das Gerät vorsichtig aus der Verpackung.
Entfernen Sie das Verpackungsmaterial so-
wie Verpackungs-/ und Transportsicherungen
(falls vorhanden).
Überprüfen Sie, ob der Lieferumfang vollstän-
dig ist.
Kontrollieren Sie das Gerät und die Zubehör-
teile auf Transportschäden.
Bewahren Sie die Verpackung nach Möglich-
keit bis zum Ablauf der Garantiezeit auf.
Gefahr!
Gerät und Verpackungsmaterial sind kein
Kinderspielzeug! Kinder dürfen nicht mit
Kunststo beuteln, Folien und Kleinteilen
spielen! Es besteht Verschluckungs- und Er-
stickungsgefahr!
Motoreinheit
Führungsholm Trimmer/Sense
Führungsholm Hochentaster
Führungsholm Hochheckenschere
Zwischenstück
Führungshandgriff
Fadenspule mit Schnittfaden
Schutzhaube Schnittfaden
Schutzhaube Schnittmesser
Tragegurt
Schnittmesser
Schnittmesserschutz
Schwert
Mitnehmerscheibe
Druckplatte
Abdeckung Druckplatte
Mutter M10 (Linksgewinde)
Öl/Benzinmischflasche
Zündkerzenschlüssel
Sägekette
Innensechskantschlüssel 3 mm
Innensechskantschlüssel 4 mm
Innensechskantschlüssel 5 mm
8/10 Gabelschlüssel
Schwertschutz
Schutzbrille
Originalbetriebsanleitung
3. Bestimmungsgemäße
Verwendung
Die Motorsense (Verwendung des Schneidmes-
sers) eignet sich zum Schneiden von leichten
Gehölz, starken Unkraut und Unterholz.
Der Motortrimmer (Verwendung der Fadenspule
mit Schnittfaden) eignet sich zum Schneiden
von Rasen, Gras ächen und leichten Unkraut.
Die Einhaltung der vom Hersteller beigefügten
Gebrauchsanweisung ist Vorraussetzung für den
ordnungsgemäßen Gebrauch des Gerätes. Jede
andere Verwendung, die in dieser Anleitung nicht
ausdrücklich zugelassen wird, kann zu Schäden
am Gerät führen und eine ernsthafte Gefahr für
den Benutzer darstellen. Beachten Sie unbedingt
die Einschränkungen in den Sicherheitshinwei-
sen.
Der Benzin-Hochentaster ist für Entastungsarbei-
ten an Bäumen vorgesehen. Sie ist nicht geeignet
für umfangreiche Sägearbeiten und Baumfällun-
gen sowie zum Sägen von anderen Materialien
als Holz.
Diese Heckenschere ist zum Schneiden von
Hecken, Büschen und Sträuchern geeignet.
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 15Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 15 14.03.2019 16:42:1214.03.2019 16:42:12
D
- 16 -
Bitte beachten Sie, dass unsere Geräte
bestimmungsgemäß nicht für den gewerblichen,
handwerklichen oder industriellen Einsatz
konstruiert wurden. Wir übernehmen keine
Gewährleistung, wenn das Gerät in Gewerbe-,
Handwerks- oder Industriebetrieben sowie bei
gleichzusetzenden Tätigkeiten eingesetzt wird.
Gefahr! Wegen körperlicher Gefährdung des
Benutzers darf die Benzinmotorsense nicht zu
folgenden Arbeiten eingesetzt werden: zum
Reinigen von Gehwegen und als Häcksler zum
Zerkleinern von Baum- und Heckenabschnitten.
Ferner darf die Benzinmotorsense nicht zum
Einebnen von Bodenerhebungen, wie z.B.
Maulwurfshügel verwendet werden. Aus
Sicherheitsgründen darf die Benzinmotorsense
nicht als Antriebsaggregat für andere
Arbeitswerkzeuge und Werkzeugsätze jeglicher
Art verwendet werden.
Die Maschine darf nur nach ihrer Bestimmung
verwendet werden. Jede weitere darüber hinaus-
gehende Verwendung ist nicht bestimmungsge-
mäß. Für daraus hervorgerufene Schäden oder
Verletzungen aller Art haftet der Benutzer/Bedie-
ner und nicht der Hersteller.
4. Technische Daten
Motoreinheit:
Motortyp .2-Takt-Moto, luftgekühlt, Chromzylinder
Motorleistung (max.) ....................1,5 KW / (2 PS)
Hubraum ................................................ 51,7 cm
3
Leerlaufdrehzahl Motor ..............3000 +- 300min
-1
Max. Drehzahl Motor ............................9600 min
-1
Zündung ..........................................Elektronisch
Antrieb ..................................Zentrifugalkupplung
Gewicht (leerer Tank ohne Zubehör) ..............4 kg
Tankinhalt.......................................900 cm
3
(0,9 l)
Zündkerze ................................................. L8RTC
Sense:
Gewicht (leerer Tank) ..................................6,8 kg
Max. Drehzahl Sense ...........................7200 min
-1
Motor Drehzahl ....................................9600 min
-1
Schnittkreis-Messer Ø ............................ 255 mm
Schnittmesser Typ: ........... iSC Art.-Nr.:34.052.30
Trimmer:
Gewicht (leerer Tank) ..................................6,8 kg
Max. Drehzahl Trimmer ........................7000 min
-1
Motor Drehzahl ....................................9300 min
-1
Schnittkreis- Ø ........................................ 420 mm
Fadendurchmesser .................................. 2,4 mm
Fadenspulen Typ: .............iSC Art.-Nr.: 34.050.86
Hochheckenschere:
Gewicht (leerer Tank) ................................8,34 kg
Motor Drehzahl ....................................9600 min
-1
Schnitte pro Minute ...................................... 1527
Schnittlänge ............................................ 395 mm
Schwertlänge .......................................... 430 mm
Zahnabstand............................................. 31 mm
Max. Schnittstärke .................................... 25 mm
Hochentaster:
Gewicht (leerer Tank) ................................7,85 kg
Motor Drehzahl ....................................9600 min
-1
Schnittlänge ............................................ 255 mm
Max. Schnittgeschwindigkeit ...................21,3 m/s
Öltankinhalt ................................150 cm
3
(150 ml)
Kette…………………………… Oregon 91P040X
Schwert…………………… Oregon 100SDEA318
Gefahr!
Geräusch und Vibration
Schalldruckpegel L
pA
.............................. 97 dB(A)
Unsicherheit K
pA
............................................3 dB
Schallleistungspegel L
WA
................... 113,9 dB(A)
Unsicherheit K
WA
........................................... 3 dB
Tragen Sie einen Gehörschutz.
Die Einwirkung von Lärm kann Gehörverlust be-
wirken.
Betrieb
Schwingungsemissionswert a
h
= 6,0 m/s
2
Unsicherheit K = 1,5 m/s
2
Beschränken Sie die Geräuschentwicklung
und Vibration auf ein Minimum!
Verwenden Sie nur einwandfreie Geräte.
Warten und reinigen Sie das Gerät regelmä-
ßig.
Passen Sie Ihre Arbeitsweise dem Gerät an.
Überlasten Sie das Gerät nicht.
Lassen Sie das Gerät gegebenenfalls über-
prüfen.
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 16Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 16 14.03.2019 16:42:1214.03.2019 16:42:12
D
- 17 -
Schalten Sie das Gerät aus, wenn es nicht
benutzt wird.
Tragen Sie Handschuhe.
5. Montage
5.1 Allgemein
5.1.1 Montage des Führungshandgri es
(Abb. 3)
Montieren Sie den Führungshandgri (Pos. 3a)
wie in Abbildung 3 dargestellt. Ziehen Sie die
Schrauben erst dann ganz fest, wenn Sie die
optimale Arbeitsposition mit dem Tragegurt einge-
stellt haben. Der Führungshandgri sollte wie in
Abbildung 1 dargestellt ausgerichtet werden. Die
Demontage erfolgt umgekehrt.
5.1.2 Montage Führungsholm (Abb. 4a – 4b)
Ziehen Sie den Arretierhebel (A) und schieben
Sie vorsichtig den Führungsholm (Abb. 4b/Pos.
2a) in das Verbindungsstück der Motoreinheit.
Achten Sie dabei darauf, dass die Antriebswel-
len im inneren des Führungsholmes ineinander
gleiten (gegebenenfalls leicht am z.B. Spulenkopf
drehen). Die Nase des Arretierhebels (A) muss in
das Loch (B) einrasten. Ziehen Sie nun die Gri -
schraube (21), wie in Abbildung 4b an.
5.2 Trimmer/Sense
5.2.1 Montage der Messerschutzhaube (Abb.
5a-5b)
Achtung: Beim Arbeiten mit dem Schnittmesser
muss die Schnittmesser-Schutzhaube
(Pos. 15) montiert sein. Die Montage der
Schnittmesser-Schutzhaube erfolgt wie in den
Abbildungen 5a-5b gezeigt. Achten Sie dabei
darauf, dass die Nase C in dem Loch D am
Führungsholm (Pos. 2a) steckt. Anschließend
die zwei Innensechskantschrauben mit
dem Innensechskantschlüssel (Pos. 30)
festschrauben.
5.2.2 Montage/Ersetzen des Schnittmessers
Die Montage des Schnittmesser ist auf den Bil-
dern 6a-6g zu sehen. Die Demontage erfolgt in
umgekehrter Reihenfolge.
Achtung! Das Schnittmesser besitzt scharfe
Kanten. Verwenden Sie deshalb Schutz-
handschuhe bei der Handhabung mit dem
Schnittmesser.
Mitnehmerscheibe (22) auf die Zahnwelle
stecken (Abb. 6b)
Schnittmesser (18) auf der Mitnehmerschei-
be arretieren (Abb. 6c)
Druckplatte (23) über das Gewinde der Zahn-
welle stecken (Abb. 6d)
Abdeckung Druckplatte (24) aufstecken (Abb.
6e)
Die Bohrung der Mitnehmerscheibe suchen,
mit der darunter liegenden Kerbe überein
bringen und mit dem mitgelieferten Innen-
sechskantschlüssel (29) arretieren um nun
die Mutter (25) anzuziehen (Abb. 6f/6g). Hin-
weis: Linksgewinde
Demontieren Sie den Schnittmesserschutz
(Pos. 18a) vor dem Arbeiten.
5.2.3 Montage der Schnittfadenschutzhaube
an der Messerschutzhaube
Achtung: Beim Arbeiten mit dem Schnittfaden
muss zusätzlich die Schnittfadenschutzhaube
(Abb. 7a/Pos.14) montiert werden.
Die Montage der Schnittfaden-Schutzhaube er-
folgt wie in den Abbildungen 7a – 7b dargestellt.
An der Unterseite der Schutzhaube be ndet sich
ein Messer (Abb. 7a/ Pos. E) für die automatische
Fadenlängenregulierung. Dieses ist mit einem
Schutz (Abb. 7a/ Pos.F) abgedeckt.
Entfernen Sie diesen Schutz vor Arbeitsbeginn
und bringen Sie diesen nach dem Arbeiten wie-
der an.
5.2.4 Montage/ Ersetzen der Fadenspule
Die Montage der Fadenspule ist auf dem Bild 7c-
7d zu sehen. Die Demontage erfolgt umgekehrt.
Die Bohrung der Mitnehmerscheibe
suchen, mit der darunter liegenden Kerbe
überein bringen und mit dem mitgelieferten
Innensechskantschlüssel (29) arretieren um nun
die Fadenspule auf das Gewinde zu schrauben.
Hinweis: Linksgewinde
5.2.5 Einstellen der Schnitthöhe
Tragegurt wie in Abbildung 8a-8c dargestellt
anlegen.
Das Gerät am Tragegurt einhaken (Abb. 8d).
Mit den verschiedenen Gurtverstellern am
Tragegurt optimale Arbeits- und Schnittpositi-
on einstellen (Abb. 8e).
Um die optimale Tragegurtlänge festzustellen
machen Sie anschließend einige Schwingbe-
wegungen ohne den Motor anzulassen (Abb.
10a).
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 17Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 17 14.03.2019 16:42:1214.03.2019 16:42:12
D
- 18 -
Der Tragegurt ist mit einem Schnellö nungs-
Mechanismus ausgestattet. Ziehen Sie, falls es
notwendig ist das Gerät schnell abzulegen, an
dem roten Gurtstück (Abb. 8f).
Warnung: Benutzen Sie den Gurt immer wenn
Sie mit dem Gerät arbeiten. Bringen Sie den Gurt
an sobald Sie den Motor gestartet haben und er
im Leerlauf läuft. Schalten Sie den Motor aus be-
vor Sie den Tragegurt abnehmen.
5.3 Hochentaster
Achtung!
Starten Sie die Kettensäge erst, wenn diese voll-
ständig montiert ist und die Kettenspannung ein-
gestellt ist. Tragen Sie immer Schutzhandschuhe,
wenn Sie Arbeiten an der Kettensäge vornehmen,
um Verletzungen zu vermeiden.
Hinweis!
Je nach gewünschter Arbeitshöhe kann das Zwi-
schenstück (Pos. 2d) zwischen die Motoreinheit
(Pos. 2) und dem Führungsholm (2b) eingebaut
werden, wie in Punkt 5.1.2 beschrieben.
5.3.1 Montage von Schwert und Sägekette
(Abb. 9a-9f)
Benötigtes Werkzeug: Gabelschlüssel (Pos. 31)
Entfernen Sie die Kettenradabdeckung (Abb. 9c/
Pos. K) durch Lösen der Befestigungsschraube
(Pos. J). Die Sägekette (Pos. 28) wird, wie abge-
bildet, in die umlaufende Nut des Schwertes (Pos.
19) eingelegt. Beachten Sie die Ausrichtung der
Kettenzähne (Abb. 9b). Führen Sie die Sägekette
um das Kettenrad (Pos. I). Achten Sie dabei dar-
auf, dass die Zähne der Sägekette sicher in das
Kettenrad greifen. Legen Sie das Schwert, wie in
Abbildung 9b gezeigt in die Aufnahme am Getrie-
be ein. Das Schwert muss in den Kettenspannbol-
zen (Pos. H) eingehängt werden. Bringen Sie die
Kettenradabdeckung an.
Achtung! Befestigungsschraube erst nach dem
Einstellen der Kettenspannung (siehe Punkt
5.3.2) endgültig festschrauben.
5.3.2 Spannen der Sägekette (Abb. 9d-9f)
Achtung! Vor Überprüfung und Einstellarbeiten
immer den Zündkerzenstecker ziehen. Befesti-
gungsschraube (Pos. J) für Kettenradabdeckung
einige Umdrehungen lösen (Abb. 9c). Ketten-
spannung mit der Kettenspannschraube einstel-
len (Abb. 9e/Pos. L). Rechtsdrehen erhöht die
Kettenspannung, Linksdrehen verringert die Ket-
tenspannung. Die Sägekette ist richtig gespannt,
wenn sie in der Mitte des Schwertes um ca. 2 mm
angehoben werden kann (Abb. 9d). Befestigungs-
schraube für Kettenradabdeckung festschrauben
(Abb. 9f).
Achtung! Alle Kettenglieder müssen ordnungs-
gemäß in der Führungsnut des Schwertes liegen.
Hinweise zum Spannen der Kette:
Die Sägekette muss richtig gespannt sein, um
einen sicheren Betrieb zu gewährleisten. Sie
erkennen die optimale Spannung, wenn die
Sägekette in der Mitte des Schwertes um 2 mm
abgehoben werden kann. Da sich die Sägekette
durch das Sägen erhitzt und dadurch ihre Länge
verändert, überprüfen Sie spätestens alle 10 min
die Kettenspannung und regulieren Sie diese bei
Bedarf. Das gilt besonders für neue Sägeketten.
Entspannen Sie nach abgeschlossener Arbeit
die Sägekette, weil sich diese beim Abkühlen
verkürzt. Damit verhindern Sie, dass die Kette
Schaden nimmt.
5.4 Heckenschere
Hinweis!
Die Heckenschere ist bereits nach der Montage
des Führungsholmes (Pos. 2c) einsatzfähig (sie-
he Punkt 5.1). Je nach gewünschter Arbeitshöhe
kann das Zwischenstück (Pos. 2d) zwischen die
Motoreinheit (Pos. 2) und dem Führungsholm (2c)
eingebaut werden, wie in Punkt 5.1.2 beschrie-
ben.
6. Vor Inbetriebnahme
6.1 Allgemein
Prüfen Sie das Gerät vor jeder Inbetriebnahme
auf:
Dichtheit des Treibstoffsystems.
Einwandfreien Zustand und Vollständigkeit
der Schutzeinrichtungen und der Schnittvor-
richtung.
Festen Sitz sämtlicher Verschraubungen.
Leichtgängigkeit aller beweglichen Teile.
6.1.1 Treibsto und Öl
Empfohlene Treibsto e
Benutzen Sie nur ein Gemisch aus bleifreiem
Benzin und speziellem 2-Takt-Motoröl. Mischen
Sie das Treibsto gemisch nach der Treibsto -
Mischtabelle an.
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 18Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 18 14.03.2019 16:42:1214.03.2019 16:42:12
D
- 19 -
Hinweis: Verwenden Sie kein Treibsto gemisch,
das mehr als 90 Tage lang gelagert wurde.
Hinweis: Verwenden Sie kein 2-Takt-Öl das ein
Mischverhältnis von 100:1 emp ehlt. Bei Moto-
renschäden auf Grund ungenügender Schmie-
rung entfällt die Motorgarantie des Herstellers.
Warnung: Verwenden Sie zum Transport und zur
Lagerung von Kraftsto nur dafür vorgesehene
und zugelassene Behälter.
Geben Sie jeweils die richtige Menge Benzin und
2-Takt-Öl in die beiliegende Misch asche (Siehe
aufgedruckte Skala). Schütteln Sie anschließend
den Behälter gut durch.
6.1.2 Treibsto -Misch-Tabelle
Mischverfahren: 40 Teile Benzin auf 1 Teil Öl
Benzin (E10) 2-Takt-Öl
1 Liter 25 ml
5 Liter 125 ml
6.2 Hochentaster
Sägekettenschmierung
Achtung! Betreiben Sie die Kette niemals ohne
Sägekettenöl! Die Benutzung der Kettensäge
ohne Sägekettenöl oder bei einem Ölstand unter-
halb der Minimum-Markierung führt zur Beschädi-
gung der Kettensäge!
Achtung! Temperaturverhältnisse beachten:
Unterschiedliche Umgebungstemperaturen
erfordern Schmiermittel mit einer höchst unter-
schiedlichen Viskosität. Bei niedrigen Tempera-
turen benötigen Sie dünn üssige Öle (niedrige
Viskosität) um einen ausreichenden Schmier lm
zu erzeugen. Wenn Sie nun dasselbe Öl im Som-
mer verwenden, würde dieses alleine durch die
höheren Temperaturen weiter ver üssigt. Dadurch
kann der Schmier lm abreißen, die Kette würde
überhitzt werden und kann Schaden nehmen. Da-
rüber hinaus verbrennt das Schmieröl und führt
zu einer unnötigen Schadsto belastung.
Öltank befüllen (Abb. 9e):
Kettensäge auf ebener Fläche abstellen.
Bereich um den Öltankdeckel (Pos. M) reinigen
und diesen anschließend ö nen.
Tank (Pos. M) mit Sägekettenöl befüllen. Achten
Sie dabei darauf, dass kein Schmutz in den Tank
gelangt, damit die Öldüse nicht verstopft.
Öltankdeckel schließen.
7. Betrieb
Beachten Sie bitte die gesetzlichen Bestimmun-
gen zur Lärmschutzverordnung, die örtlich unter-
schiedlich sein können.
Entfernen Sie vor Inbetriebnahme die Schutzkap-
pen vom Schnittmesser.
Trainieren Sie vor Einsatz des Gerätes sämtliche
Arbeitstechniken bei abgestelltem Motor.
7.1 Starten bei kaltem Motor
Füllen Sie den Tank mit einer angemessenen
Menge Benzin/Öl-Gemisch. Siehe auch Treibstoff
und Öl.
1. Gerät auf eine harte, ebene Fläche stellen.
2. Kraftsto pumpe (Primer) (Abb. 1/Pos. 7) 10x
drücken.
3. Ein-/ Aus-Schalter (Abb. 1/Pos. 9) auf „I“
schalten.
4. Choke-Hebel (Abb. 1/Pos. 5) auf „
“ stellen.
5. Das Gerät gut festhalten und die Starterleine
(Abb. 1/Pos. 4) bis zum ersten Widerstand
herausziehen. Jetzt den Startseilzug 2x rasch
anziehen.
6. Choke-Hebel (Abb. 1/Pos. 5) auf „ “ stellen.
7. Das Gerät gut festhalten und die Starterleine
(Abb. 1/Pos. 4) bis zum ersten Widerstand
herausziehen. Jetzt den Startseilzug 4x rasch
anziehen. Das Gerät sollte starten.
Hinweis: Die Starterleine nicht zurückschleu-
dern lassen. Dies kann zu Beschädigungen
führen.
Ist der Motor gestartet, das Gerät ca. 10 sek.
warmlaufen lassen.
Warnung: Das Schneidwerkzeug beginnt bei
startendem Motor sich zu drehen.
8. Sollte der Motor nicht starten wiederholen Sie
die Schritte 4-8.
Zur Beachtung: Springt der Motor auch nach
mehreren Versuchen nicht an, lesen Sie den Ab-
schnitt „Fehlerbehebung am Motor“.
Zur Beachtung: Ziehen Sie den Startseilzug stets
gerade heraus. Wird sie in einem Winkel heraus-
gezogen, entsteht Reibung an der Öse. Durch
diese Reibung wird die Schnur durchgescheuert
und nutzt sich schneller ab. Halten Sie stets den
Anlassergriff, wenn sich die Schnur wieder ein-
zieht.
Lassen Sie die Schnur nie aus dem ausgezoge-
nen Zustand zurückschnellen.
7.2 Starten bei warmem Motor
(Das Gerät stand für weniger als 15-20min still)
1. Gerät auf harte, ebene Fläche stellen.
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 19Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 19 14.03.2019 16:42:1314.03.2019 16:42:13
D
- 20 -
2. Ein-/Aus-Schalter auf „I“ schalten.
3. Gerät gut festhalten und die Starterleine bis
zum ersten Widerstand herausziehen. Jetzt
die Starterleine rasch anziehen. Das Gerät
sollte nach 1-2 Zügen starten. Falls die Ma-
schine nach 6 Zügen immer noch nicht startet
wiederholen Sie die Schritte 1-7 unter kalten
Motor starten.
7.3 Motor abstellen
Not-Aus Schrittfolge:
Falls es notwendig ist, die Maschine sofort anzu-
halten, stellen Sie hierzu den Ein-/Aus-Schalter
auf „Stop“ bzw. „0“
Normale Schrittfolge:
Lassen Sie den Gashebel los und warten Sie bis
der Motor in Leerlaufgeschwindigkeit übergegan-
gen ist. Stellen Sie dann den Ein-/ Aus-Schalter
auf „Stop“ bzw. „0“.
7.4 Arbeitshinweise
Trainieren Sie vor Einsatz des Gerätes sämtliche
Arbeitstechniken bei abgestelltem Motor.
Bei laufendem Motor und wenn der Gashebel
(Pos. 11) nicht betätigt wird, läuft der Motor in
Leerlaufdrehzahl und das Schneidwerkzeug
bewegt sich nicht. Erst nach betätigen des
Gashebels setzt sich das Schneidwerkzeug in
Bewegung.
8. Arbeiten mit dem Benzin-
Multifunktionsgerät
8.1 Arbeiten mit der Benzin-Motorsense
Verlängerung des Schnittfadens
Warnung! Benutzen Sie keinen Metalldraht oder
kunststoffumhüllten Metalldraht irgendeiner Art
in der Fadenspule. Dies kann zu schweren Verlet-
zungen beim Benutzer führen.
Zur Verlängerung des Schnittfadens, lassen Sie
den Motor auf Vollgas laufen und tippen Sie die
Fadenspule auf den Boden. Der Faden wird auto-
matisch verlängert. Das Messer am Schutzschild
kürzt den Faden auf die zulässige Länge (Abb.
10b).
Hinweis: Entfernen Sie regelmäßig alle Ra-
sen- und Unkrautreste um ein Überhitzen des
Schaftrohrs zu vermeiden. Rasen-/ Gras-/Un-
krautreste verfangen sich unterhalb des Schutz-
schilds (Abb. 10c), dies verhindert eine ausrei-
chende Kühlung des Schaftrohrs. Entfernen Sie
die Reste vorsichtig mit einem Schraubenzieher
oder dergleichen.
Verschiedene Schnittverfahren
Ist das Gerät richtig montiert, schneidet es Un-
kraut und hohes Gras an schwer zugänglichen
Stellen, wie z.B. entlang von Zäunen, Mauern und
Fundamenten sowie um Bäume herum. Es lässt
sich auch für „Abmäharbeiten“ einsetzen, um Ve-
getation zur besseren Vorbereitung eines Gartens
oder zum Ausputzen eines bestimmten Bereiches
bodennah zu entfernen.
Zur Beachtung: Auch bei sorgfältiger Anwen-
dung hat das Schneiden an Fundamenten, Stein-
oder Betonmauern usw. eine über dem Normalen
liegende Abnutzung des Fadens zur Folge.
Trimmen/ Mähen
Schwingen Sie den Trimmer in sichelartiger
Bewegung von Seite zu Seite. Halten Sie die
Fadenspule stets parallel zum Boden. Überprüfen
Sie das Gelände und legen Sie die gewünsch-
te Schnitthöhe fest. Führen und halten Sie die
Fadenspule in der gewünschten Höhe, zwecks
gleichmässigem Schnitt (Abb. 10d).
Niedriges Trimmen
Halten Sie den Trimmer mit einer leichten Nei-
gung genau vor sich, so dass sich die Unterseite
der Fadenspule über dem Boden befindet und
der Faden die richtige Schnittstelle trifft. Schnei-
den Sie immer von sich weg. Ziehen Sie den Trim-
mer nicht zu sich hin.
Schneiden an Zaun/ Fundament
Nähern Sie sich beim Schneiden langsam Ma-
schendrahtzäunen, Lattenzäunen, Naturstein-
mauern und Fundamenten um nah daran zu
schneiden, ohne jedoch mit dem Faden gegen
das Hindernis zu schlagen. Kommt der Faden
z.B. mit Steinen, Steinmauern oder Fundamenten
in Berührung, nutzt er sich ab oder franst aus.
Schlägt der Faden gegen Zaungeflecht, bricht er
ab.
Trimmen um Bäume
Trimmen Sie um Baumstämme, nähern Sie
sich langsam, damit der Faden die Rinde nicht
berührt. Gehen Sie um den Baum herum, und
schneiden Sie dabei von links nach rechts.
Nähern Sie sich Gras oder Unkraut mit der Spitze
des Fadens, und kippen Sie die Fadenspule leicht
nach vorn.
Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 20Anl_GC_MM_52_I_AS_SPK4.indb 20 14.03.2019 16:42:1314.03.2019 16:42:13
1 / 1

EINHELL GC-MM 52 I AS Používateľská príručka

Typ
Používateľská príručka

V iných jazykoch